[Golfschläger Golfschlaeger Golfsport]
[Golfschläger]
[Das Grundschwungmodell]
[Guter Pro, schlechter Pro]
[Golfbegriffe]
[Schwungproblem: Slice]
[Schwungproblem: Weite]
[Schwungproblem: Konstanz]
[Schwungproblem: Präzision]
[3 goldene Schwungtipps]
[Welche Schläger gibt es]
[Gute Schläger, schlechte Schläger]
[Neue Technik, alte Technik]
[Kauftipps]
[Clones und Marken]
[Fitting]
[Was ist Loft, Lie und Launch]
[Handicap-System]
[Wett- und Zählspiele]
[Platzreife mit Tücken]
[Präzisions-Golfschläger]
[Testberichte]
[Schäfte]
[Mix]
[Crossgolf]
[Golfplatz]
[Geschichte]
[Physik des Golfballs]
[Bi-Matrix-Schäfte]
[Billiger = besser?]
[Golf-Links]

Gute Schläger, schlechte Schläger:
die Wahrheit über Golfschläger

Ist es Zeit für neue Golfschläger??

Vielleicht, als Sie das letzte Mal „aufgeteet“ haben, betrachteten Sie Ihre Schläger und dachten, die haben auch schon einmal bessere Tage gesehen. Liegt es vielleicht daran, dass mein Spiel sich nicht mehr verbessert? Reicht es, wenn man die Schläger einmal in professionelle Hände für eine Überarbeitung gibt? Vielleicht doch ein neues Set? Oder liegt es an mir?

Hier sind 10 Fragen, die Ihnen helfen, herauszufinden, ob es an Ihnen oder Ihren Schlägern liegt.

1) Dass der Schläger korrekt auf dem Rasen sitzt, müssen Sie eine unnatürliche Haltung bzw. einen etwas komischen Griff anwenden?
Falls die Antwort „Ja“ ist, liegt es vielleicht am falschen Lie.

2) Flugbahn: Triften die meisten Bälle nach links oder rechts ab? Und wie sieht es bei Ihren Hölzern aus?
Falls die Antwort „Ja“ ist, liegt es auch in diesem Fall am Lie. Vorausgesetzt, Ihr Schwung ist korrekt (siehe auch Slice-Probleme).

3) Ist die Weite akzeptabel? Sicherlich, jeder möchte gerne Tiger Woods sein und die Weite erreichen wie er, doch bleiben wir realistisch. Wenn Ihre Weite akzeptabel ist und sie nicht sonderlich kürzere Weiten erzielen wie Ihre Mitspieler, ist alles in Ordnung. Außer der Unterschied ist signifikant und wiederholt sowohl beim Abschlag als auch auf dem Fairway, dann heißt es etwas zu ändern. Zusätzliche Weite kann ein Resultat aus der Veränderung des Lofts, der Schlägerlänge, dem Schlägergewicht bzw. eine Kombination daraus sein. Mehr Weite durch mehr Kraft (Tempo) bedeutet gleichzeitig auch den Verlust von Genauigkeit und diese ist im Golfsport von entscheidender Bedeutung.

4) Flughöhe: Schlagen sie Ihre Bälle oft höher oder niedriger als die übrigen Spieler? Achten sie beim nächsten Mal auf die Flughöhe Ihrer Abschläge vom Tee im Vergleich zu Ihren Mitspielern. Ist hier ein großer Unterschied festzustellen, stimmt vielleicht etwas mit dem Loft Ihres Drivers nicht.

5) Wie sieht es mit dem Gewicht Ihrer Schläger aus? Fühlen sie sich schwer oder leicht an? Fühlen sie sich alle gleich an? „Fühlen“ ist eine sehr schwierige Art um einen Golfschläger zu beschreiben. Was sich für einen Spieler gut anfühlt, ist für den anderen das genaue Gegenteil. Ist ein Schläger zu schwer, hat der Spieler oft das Gefühl, er müsse den Schläger hochheben um ihn zu schwingen. Das führt zu einer insgesamt schlechten Bewegung während des Schwungs. Fühlt sich der Schläger also nicht gut an, führt es unweigerlich zu einer Reduzierung der Genauigkeit. Schwingen sie mit allen ihren Schlägern nach der Reihe und stellen Sie fest, welcher sich gut und welcher sich nicht gut anfühlt.

6) Spaßfaktor: Machen Ihnen Ihre Ausrüstung Spaß? Oder ist sie immer “belastend” im Hinterkopf? Eine gute Ausrüstung ist neutral und unbelastend, das taktische Spiel steht im Vordergrund, nicht die Sorge, welcher Schläger gerade der richtige sein könnte..

7) Sind ihre Schläger „tot“? Spüren Sie im Durchschwung, was der Schlägerkopf macht ... oder finden Sie keinen Kontakt zu ihm? Abgestimmte Schläger sind wie eine Verlängerung Ihrer Arme, falls dies nicht der Fall ist, stimmen Schwunggewicht, Schaftflex und Schaftlänge nicht zu Ihnen. Damit sind dann nicht nur Ihre Schläger, sondern auch Ihr Handicap “tot”.

8) Passt die Griffgröße zu ihrer Handgröße? Die Mehrheit der Spieler, spielen mit falschen Griffen oder mit Griffen, die ausgetauscht werden müssten. Das Auswechseln von Griffen ist die günstigste und einfachste Art ihr Spiel zu verbessern. Falsche oder abgenutzte Griffe behindern Sie bei jedem Schlag.

9) Ich habe einen individuellen Schwung. Benötige ich individuelle Schläger? Einfache Antwort: ja. Jeder von uns schwingt anders. Schläger zu haben, die zu ihrem persönlichen Spiel passen, helfen Ihr Spiel zu verbessern.

10) Sind meine Schläger in einem guten Zustand oder nicht? Ok, Sie haben gerade nicht das Geld sich einen neuen Satz kaufen zu können. Was können sie tun, um Ihre Schläger in den bestmöglichen Zustand zu bringen? Überprüfen Sie zuerst, ob ein Schaft beschädigt ist, diese müsste ausgewechselt werden. Der nächste Blick geht zum Schlägerkopf. Hat dieser ”stumpfe” Grooves (die Rillen auf der Schlagfläche), dann fehlt dem Schläger der Biss. Ein Groove-Schärfer oder ein Service beim Schlägerbauer schafft hier Abhilfe. Zu guter letzt die Griffe. Falls diese schmutzig sind, können sie mit Seife und Wasser gereinigt werden. Sind sie stark gebraucht, ist es besser, für Ersatz zu sorgen.