[Golfschläger Golfschlaeger Golfsport]
[Golfschläger]
[Das Grundschwungmodell]
[Guter Pro, schlechter Pro]
[Golfbegriffe]
[Schwungproblem: Slice]
[Schwungproblem: Weite]
[Schwungproblem: Konstanz]
[Schwungproblem: Präzision]
[3 goldene Schwungtipps]
[Welche Schläger gibt es]
[Gute Schläger, schlechte Schläger]
[Neue Technik, alte Technik]
[Kauftipps]
[Clones und Marken]
[Fitting]
[Was ist Loft, Lie und Launch]
[Handicap-System]
[Wett- und Zählspiele]
[Platzreife mit Tücken]
[Präzisions-Golfschläger]
[Testberichte]
[Schäfte]
[Mix]
[Crossgolf]
[Golfplatz]
[Geschichte]
[Physik des Golfballs]
[Bi-Matrix-Schäfte]
[Billiger = besser?]
[Golf-Links]

Schwungproblem: Slice

Der Slice hat viele Ursachen, aber immer ein Ergebnis: der Ball startet zunächst gerade um dann gegen Ende der Flugbahn leicht bis extrem stark nach rechts abzudrehen.

Grund dafür ist eine offene Schlagfläche im Treffmoment. Korrekt wäre eine Schlagfläche, die square (also 90°) zum Ziel ausgerichtet ist.

Hauptursachen sind:
zu kräftiger Schwung
zu schnelle Körperdrehung
zu fester Griff
steife Handgelenke

Ein zu harter Schaft, ein ungeeigneter Schlägerkopf, und eine falsche Schlägerlänge verstärken diesen Effekt. In Mode sind aktuell Schläger, die den Slice automatisch korrigieren. Klarer Rat: Finger weg. Die meisten Sachen funktionieren nicht oder nur kurzzeitig und generell gleicht man hier einen Schwungfehler mit einem “Konstruktionsfehler” aus, was sich früher oder später rächen wird.

Mit etwas Bewußtsein ist der Slice schnell in den Griff zu bekommen. Probieren Sie mit etwas Ruhe dies:

1. Im Rückschwung das linke Handgelenk bewußt nach vorne überstrecken

2. Schwunggedanke: mit dem Handrücken der linken Hand gegen das Ziel schlagen

3. Langsam schwingen, mit dem Körper den Abschwung beginnen (idealerweise mit dem rechten Fuß), den Schläger nach unten ziehen (rechten Ellbogen am Körper lassen)