[Golfschläger Golfschlaeger Golfsport]
[Golfschläger]
[Das Grundschwungmodell]
[Guter Pro, schlechter Pro]
[Golfbegriffe]
[Schwungproblem: Slice]
[Schwungproblem: Weite]
[Schwungproblem: Konstanz]
[Schwungproblem: Präzision]
[3 goldene Schwungtipps]
[Welche Schläger gibt es]
[Gute Schläger, schlechte Schläger]
[Neue Technik, alte Technik]
[Kauftipps]
[Clones und Marken]
[Fitting]
[Was ist Loft, Lie und Launch]
[Handicap-System]
[Wett- und Zählspiele]
[Platzreife mit Tücken]
[Präzisions-Golfschläger]
[Testberichte]
[Schäfte]
[Mix]
[Crossgolf]
[Golfplatz]
[Geschichte]
[Physik des Golfballs]
[Bi-Matrix-Schäfte]
[Billiger = besser?]
[Golf-Links]

Testberichte

In der unendlichen Tiefe der Schlägerangebote zieht man irgendwann Testberichte und Neuvorstellungen aus den einschlägigen Magazinen zu Rate. Böse Zungen behaupten, gibt es drei Typen an Verfassern dieser Berichte:

Typ1: der Ehrliche
aussterbende Spezies, mir ist aktuell keiner bekannt

Typ2: der Offene
schiebt man hinten einen Schlägersatz als Geschenk hinein, kommt vorne der Wunschtext heraus

Typ3: der Leidende
er würde gerne, aber die Anzeigenabteilung (= da kommt sein Gehalt her) zensiert jede Kritik an der Unfehlbarkeit des Auftraggebers

Ich distanziere mich (aus Vorsorge gegen Abmahnungen) von obenstehenden Behauptungen, habe jedoch selbst folgendes erlebt:

Wunsch-Testberichte gegen Bezahlung
Zensur des Testers durch die Anzeigenabteilung
Glorifizierung nachweislich unausgereifter Schläger
und vieles mehr

Journalist, wo bleibt Deine Berufsehre?
Hersteller, habt ihr das wirklich nötig?

Hier ein paar neutrale Testberichte zu Golfschlägern:

Bagger-Vance Golfschläger

Grooveless Eisen